Rebellion gibts nicht zum download - Wir sehen uns auf der Straße

Freitag, Juli 31, 2009

Polkaholix

Hallo,

POLKAHOLIX schütteln den Kalk aus jedem Polka-Klischee. Das Markenzeichen ihrer Polkas ist ein treibendes, grandioses GUT-DRAUF-SEIN, das süchtig macht.
Wie der Name schon sagt, steht bei dieser Band alles im Zeichen herziger Polka-Rhythmen. Nur mit dem Unterschied, dass die Acht-Mann-Crew sich auch noch aus vielen anderen Genres bedient.
Die Band aus Berlin mischt Polka Sounds mit Ska, Balkanmusik, Folk, Salsa und Klezmer. Was dabei herauskommt kann man sich vorstellen: Super tanzbare Party-Musik die schon auf über hundert Konzerten und Festivals erprobt worden ist.

Info:
Die acht Polkators sind mit allen Wassern gewaschene Virtuosen und verfügen über eine charismatische Bühnenpräsenz.
Der Big-Band-Sound baut sich auf einer pulsierenden Rhythmusgruppe aus Schlagzeug, Bass und E-Gitarre auf, wobei der Gitarrist oft mit rattenscharfen Soli aufwartet.
Auf diesem Fundament tobt ein völlig von der Kette gelassener Bläsersatz aus Trompete, Saxofon, Posaune und Klarinette.
Und was wäre Polka ohne die gute alte Quetschkommode? Keine Sorge, sie ist auch dabei und peitscht die Polkaholix mit ihren Off-Beats zu einem atemberaubenden Tempo an.

„Urban Speed Polka" nennen Polkaholix ihre 2/4tel-Takt-Party, eine fetzige Mischung aus Ska, Balkan-Beats, Klezmer, Rock 'n' Roll und Salsa.
[Quelle: http://www.masala-festival.de]

Polka macht süchtig !
Ein Beitrag von 'Torture'

Denkste!



Titelliste

01 Grunewald is Holzauktion DenkstePolka
02 Mustafa Must-Have-A-Polka
03 Ich steh auf Berlin IdealPolka
04 Skoda Laski SkodaPolka
05 Bier auf Hawaii HawaiiPolka
06 Marina Polka mi Amore
07 BringerPolka
08 Berliner Luft Luftnummer
09 UschiPolka
10 TetrisPolka
11 BierPolka
12 Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da NachtPolka
13 ChaChaCha

Genre: Worldmusic
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 2003


The Great Polka Swindle



Titelliste

01 Alles Lüge
02 Dziewczyna Z Chicago
03 Das Modell
04 Polka All Night Long
05 Bolle Polka
06 Kookaburra Polka
07 Berlin (Idealpolka)
08 Herz ist Trumpf
09 Who Stole The Keesha (Blutwurstpolka)
10 Krause seine Kreuzpolka
11 Schöne Frau aus Taormina
12 Was du mir gesagt hast aus Liebe und Treue
13 Polka Kebab
14 Machopolka
15 Bel Ami
16 Raumpatrouille (Orionpolka)

Genre: Worldmusic
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 2007

Passwort: siehe F.A.Q.


...weiterlesen...

Mittwoch, Juli 29, 2009

The Fall Of Saigon

Natürlich hatte ich auch von dieser Band durch John Peel und seine Sendung erfahren - eigentlich hatte dieser Mann den selben Musikgeschmack wie ich - den Post habe ich nach dem für mich herausragenden Song betitelt - den Rest müsst ihr selbst herausfinden... Benutzt habe ich hier Amazon-Kommentare, die ausdrücken was ich sagen möchte, drum muss ich das Rad nicht neu erfinden...


Selten hat mich eine Produktion so überrascht, überfallen, geprägt und irritiert.
Schubladen wären Avantgarde-Rock, Art Rock, Experiment, Noise, Industrial, Minimalismus... In der Phase Anfang der 80-ziger mitten im New Wave kam die erste This Heat. Blau-Gelbes Minimal Cover etwas an Mondrian erinnernd, Krakelschrift, wie man sie auch auf der dritten Peter Gabriel Solo CD findet.
Laut und Leise im heftigen, abruptem Wechsel bei "Horizontal Hold", das Meisterwerk " Fall of Saigon", nach dem Hören fühlt man sich wie der letzte GI, der mit dem Hubschrauber ausgeflogen wurde. Eine rauschhafte Apokalypse, ein schleppende Rhythmusschleife, ein leiernder Sprechchor-singsang, ein E-Gitarrensolo gegen Ende wie es Robert Fripp kaum hätte spielen können. Weltempfänger, E-Gitarre und Schlagzeugschleifen, drei Musiker - ein perfekt organisiertes Chaos, welches die Boxen durchspült.
Gruppen die ähnliche Musik machten, gibt es nicht, wem aber King Crimson, Thinking Plague, Throbbing Gristle, Scattered Order, Biting Tongues, Fred Frith und andere Avantgarde nicht fremd ist, der wird sich für diese CD begeistern können.

This Heat



Titelliste

01 Testcard
02 Horizontal Hold
03 Not Waving
04 Water
05 Twilight Furniture
06 24 Track Loop
07 Diet Of Worms
08 Music Like Escaping Gas
09 Rainforest
10 The Fall Of Saigon
11 Testcard

Genre: Alternative
Bitrate: 210 kBit/s (VBR)

Year: 1979

Made Available: John Peel Sessions



Titelliste

01 Horizontal Hold
02 Not Waving
03 The Fall of Saigon
04 Rimp Romp Ramp
05 Makeshift
06 Sitting
07 Basement Boy
08 Slither

Genre: Alternative & Punk
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1977

1981 als Vorab-EP zum seinerzeit anstehenden Album-Release 'Deceit' veröffentlicht, gehört 'Health & Efficiency' heute zu den gesuchten Raritäten aus der Post-Punk-Ära und demonstriert bereits die Hinwendung der Band zu einem stärker rockorientierten Sound. Produziert vom Reggae-Spezialisten MARTIN FREDERICK.(wenn ich gewusst hätte, daß diese Scheibe mal Wert bekäme hätte ich das Original nie aus den Händen gegeben)

Health And Efficiency



Titelliste

01 Health And Efficiency
02 Graphic/Varispeed (45rpm)

Genre: Alternative & Punk
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1980

2ter Geniestreich des Trios....ebenfalls zeitlos....allein die Rhythmusstrukturen drehen mir heute noch den Kopf um 360°....diese Stimme...Hayward am Schlagwerk - brutal....hörenhörenhören....

Deceit



Titelliste

01 Sleep
02 Paper Hats
03 Triumph
04 S.P.Q.R.
05 Cenotaph
06 Shrink Wrap
07 Radio Prague
08 Makeshift Swahili
09 Independence
10 A New Kind of Water
11 Hi Baku Shyo

Genre: Alternative
Bitrate: 256 kBit/s VBR

Year: 1981

Repeat



Titelliste

01 Repeat
02 Metal
03 Graphic/Varispeed

Genre: Alternative & Punk
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 2006


...weiterlesen...

(The Mighty) Wah!

Pete Wylie (42) gilt als einer der schrulligsten Typen der Liverpooler Popszene. Seit über 20 Jahren krebst er durch das Musikgeschäft, nimmt alle Jubeljahre ein herausragendes Album auf, das meist nur in Spezialistenkreisen punktet - dort aber intensiv - und verleiht seinen Bandprojekten stets die wildesten, obskursten Namen. Meist steht jedoch sowieso nur Pete Wylie selbst dahinter, der alle Gitarren spielt und sich von No-Name-Musikern begleiten läßt. Als Wah! Heat, Wah!, J.F. Wah, The Mighty Wah! oder schlicht als Pete Wylie veröffentlichte er seit Anfang der 80er mehrere grandiose Alben, von denen einige soeben von dem britischen Label SANCTUARY, liebevoll aufgearbeitet und mit diversen Bonusliedern angereichert, wiederveröffentlicht wurden. Zudem liegt, ebenfalls bei SANCTUARY, eine gekonnt zusammengestellte Doppel-CD mit den 32 besten Songs aus Wylies Karriere unter dem Titel „The Handy Wah! whole" vor, die einen phantastischen Überblick über das gesamte Schaffen des exzentrischen Briten darlegt.

Im Dezember 1979 trat Wylie als Wah! Heat erstmals in die Öffentlichkeit und die erste Single "Better Scream" kam auf Anhieb unter die ersten 20 der britischen lndependent-Hitparaden. Ein Jahr später nannte sich Wylie nur noch Wah! und veröffentlichte das Album "Nah=Poo-The Art of Bluff“ Dieses liegt nun, mit sieben Bonustracks bestückt, erstmals auf CD vor. Es beinhaltet eine Mischung aus rauhen, rüden Punkklängen und der düsteren, verspielten Theatralik des untergegangenen Art Rock. Songs wie „Other Boys", „Somesay" oder „Seven Minutes to Midnight" sind aufrüttelnd, mitreißend und dramatisch zugleich. Das Album kam übrigens zur Jahreswende 1980/81 bis auf Rang 12 der britischen Hitparaden.

Kurz darauf veröffentlichte Wylie eine Kollektion erster lndependenthits von Wah! Heat und früher Demoaufnahmen der später auf "Nah=Poo-The Art of Bluff" erschienenen Songs unter dem Titel „The Maverick Years 80/81“. Diese Aufnahmen klingen noch roher und ungestümer als die späteren LP-Fassungen, sind aber daher nur etwas für wahre Fans von Wylie und seinen musikalischen Identitäten.

Auf der CD-Fassung der „Maverick Years" befindet sich als Bonustrack Wylies erster realer Hit "The Story of the Blues Part 1 & 2", mit dem er als J.F. Wah Ende Januar 1983 bis auf Rang 4 der britischen Hitlisten gelangen konnte. Der insgesamt fast achtminütige Talking-Blues über die Radikalisierung Großbritanniens unter der Regentschaft Margret Thatchers war kein rüder New Wave mehr, sondern verband deren Leichtigkeit mit warmem Soul und gediegener New Romantic jener Tage.

Als 1984 Bands wie Duran Duran oder Spandau Ballet der einst rauhen New Wave Wärme, Romantik Gediegenheit und Melodiösität hinzugefügt hatten, konnte auch Pete Wylie dieser Entwicklung nicht widerstehen und schuf - diesmal erstmals als The Mighty Wah! - mit dem Album "A Word to the Wise Guy" seinen speziellen Beitrag zur New Romantic der mittleren 80er. Hymnisch, pathetisch, aber immer augenzwinkernd, waren die Songs des ebenfalls bei SANCTAURY neu aufgelegten Albums geraten, von denen besonders das göttliche "Come back" und das eingängige "Weekends" hervorzuheben sind. Mit dem - ich wiederhole -wirklich göttlichen (!) Souldrama "Come back" konnte sich Wylie alias The Mighty Wahl Ende Juli 1984 erneut in den Top 20 der britischen Hitlisten plazieren und auch hierzulande einen Radiohit verbuchen...(konservativ.de)


Nah=Poo - The Art Of Bluff



Titelliste

01 The Wind-Up
02 Other Boys
03 Why D You Imitate The Cutout
04 Mission Impossible
05 Somesay
06 The Seven Thousand Names Of Wah!
07 Sleeeppp
08 Seven Minutes To Midnight
09 The Death Of Wah!

Genre: Alternative Rock
Bitrate: 203 kBit/s (VBR)

Year: 1980

A Word To The Wise Guy



Titelliste

01 yuh learn I
02 weekends
03 everwanna
04 the lost generation
05 yuh learn II
06 i know there was something
07 yuh learn III
08 in the bleak-body'n'soul-midwinter
09 papa crack
10 what's happening here
11 yuh learn IV
12 come back

Genre: Alternative Rock
Bitrate: 320 ogg

Year: 1982


...weiterlesen...

Montag, Juli 27, 2009

Tarot aus der Schweiz

Walter Wegmüller (* 25. Februar 1937 in Bern) ist ein schweizerisch-jenischer Künstler.

Nach Ausbildungen in Basel, Bern, Paris und London begann er seine künstlerische Karriere in Bern. Heute lebt Wegmüller in Basel. In Bern arbeitete er u.a. mit Sergius Golowin zusammen und war 1969 Mitorganisator des Kunstfests der verlausten Vögel. Obwohl schon 1951 mit dem Max Beckmann-Preis ausgezeichnet und 1961 an der Biennale in Tokyo ausstellend, erlangte er vor allem ab 1974 mit der Publikation seines Zigeuner-Tarot international breite Beachtung. In Basel war er Mitbegründer der Künstlergruppe Farnsburggruppe. Neben der Malerei und plastischen Arbeiten beschäftigte sich Walter Wegmüller immer auch mit dem ganzen Spektrum der Kunst, war auch an mehreren Filmen (u. a. mit J. J. Wittmer) beteiligt und erarbeitete Gemeinschaftswerke und -ausstellungen mit Claude Sandoz und H.R. Giger. 1972/73 machte er auch einen Ausflug in die Musik: The 7up-Sessions mit Timothy Leary, Sergius Golowin, Brian Barrit und veröffentlichte die LP TAROT, kosmische Musik mit Klaus Schulze, Walter Westrupp, uva. 1996 erschien die Swatch-Uhr Oracolo, die von Walter Wegmüller gestaltet wurde...(wiki)


Part 1:
Tarot
Part 2:
Tarot



Titelliste

01 Der Narr
02 Der Magier
03 Die Hohepriesterin
04 Die Herrscherin
05 Der Herrscher
06 Der Hohepriester
07 Die Entscheidung
08 Der Wagen
09 Die Gerechtigkeit
10 Der Weise
11 Das Glücksrad
12 Die Kraft
13 Die Prüfung
14 Der Tod
15 Die Massigkeit
16 Der Teufel
17 Die Zerstörung
18 Die Sterne
19 Der Mond
20 Die Sonne
21 Das Gericht
22 Die Welt

Genre: Progressive
Bitrate: 192 kBit/s

Year: 1973


...weiterlesen...

Wolkenreisen

Eroc (* 15. November 1951 in Weimar; richtiger Name Joachim Heinz Ehrig) ist ein deutscher Musiker und Musikproduzent.

In Hagen (Westfalen) aufgewachsen, machte Ehrig erst eine Ausbildung als Chemielaborant, bevor er sich ganz der Musik zuwandte.

Er begann 1966 als Schlagzeuger der Hagener Schülerband The Crew, bei der bereits zwei Mitglieder seiner späteren Formation Grobschnitt dabei waren. Die Crew löste sich 1969 auf. 1971 startete er dann als einer von zwei Schlagzeugern seine Rockband Grobschnitt, war aber zugleich auch immer Toningenieur und Soundbastler der Band. Für die Konzerte, die im Showformat aufgebaut waren, entwickelte er kurze Einlagen und elektronische Effekte. Da er außerdem mehrere Instrumente wie Keyboard und Gitarre beherrscht, machte er daraus ein eigenes Musikprojekt und nahm nebenher diverse eigene Stücke im Overdubverfahren (alle Instrumente selbst eingespielt) auf. 1975 erschien sein erstes Soloalbum Eroc und bereits im Jahr darauf Eroc 2, ersteres wegweisend in der frühen Synthesizermusik, das zweite als "Film für die Ohren" mehr am Spaß und Klamauk von Grobschnitt orientiert.

Das bekannteste Stück von Eroc, der Instrumentaltitel Wolkenreise, entstand 1978 als Hintergrundmusik zu einem Schauspiel der Band, das seinerzeit die Konzerte eröffnete. Nachdem es dann 1979 auf dem Album Eroc 3 erschienen war, entwickelte sich die eingängige, gelöste Melodie mit Akkordeon zum Radiohit (32 Wochen in den Airplay-Charts). Wolkenreise wurde als Single veröffentlicht und erreichte Platz 32 der deutschen Charts. Es war der einzige Singleerfolg von Eroc oder Grobschnitt.

1982 erschien Eroc 4 und kurz darauf verließ Ehrig, der die Studioarbeit den Bühnenauftritten vorzog, die Band Grobschnitt. Neben seinem Soloprojekt, das 1986 die fünfte und letzte Solo-LP Changing Skies hervorbrachte, verlegte er sich auf die Musikproduktion. So war er an den Woodhouse Studios in Hagen beteiligt und produzierte unter anderem erfolgreich Phillip Boa oder The Inchtabokatables...(wiki)


Part 1:
Eroc Eins
Part 2:
Eroc Eins



Titelliste

01 Begrüßung
02 Kleine Eva
03 Des Zauberers Traum + Toni Moff Mollo
04 Die Musik vom Ölberg
05 Chaotic Reaction + Norderland
06 Horrorgoll
07 Sternchen
08 Teenage Love '69
09 Abendfrieden
10 Ostergloingg
11 Andromeda

Genre: Progressive
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1975

Part 1:
Eroc Zwei
Part 2:
Eroc Zwei



Titelliste

01 Nebelwelt
02 Ein unhoeflicher Anfang
03 Der Traum vom Wald
04 Eroc's Reise
05 Lied von der Bruecke
06 Toni geht nach Boelerheide
07 Geleerte Worte
08 Abendmeer
09 Kleine Freude
10 Prof. Erwin Senkelfuss
11 Zeige mir den Weg
12 Sonnenfluch
13 Der alte Brylka schimpft
14 Herr von Schwabulahn
15 Unsere neuen Rosen
16 Geburtstagsstaendchen
17 Das Irrsinnslied
18 Eine Erkenntnis
19 Ich bin ein Lachen
20 Sternenwelke
21 Ein hoeflicher Abgang
22 Psychodelic Cloud
23 Morley's Orgasm
24 Liebeslied
25 Der Mond ist aus gruenem Kaese
26 Der Marsch der Pfifferlinge
27 Sprache der Pfifferlinge 1
28 Sprache der Pfifferlinge 2
29 Sprache der Pfifferlinge 3

Genre: Progressive
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1976

Part 1:
Eroc 3
Part 2:
Eroc 3



Titelliste

01 Ride Up
02 Tontillon
03 Fito Linte
04 Wolkenreise
05 Solar Plexus
06 Euer Lied
07 Falke whips it out
08 About my town
09 Sunny Sunday's Sunset
10 He's around here
11 Crew Blues Session
12 Feuerwolken
13 Journey of the Clouds
14 Wolkenträume
15 Signs in the Sky
16 Chilly Clouds
17 Bad Girl

Genre: Progressive
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1979

Part 1:
Eroc 4
Part 2:
Eroc 4



Titelliste

01 Piratensender Kolibri
02 Hundertwasser
03 Zimperlein
04 Vogelfrei
05 Javea
06 Tausendwasser
07 Krieg der Zwerge
08 Von der Insel
09 Brauntöne
10 Hagener Wellenreiter
11 Let's gläntz
12 Wer rettet die Welt
13 Alles Inordnung
14 Detlef ist weg
15 Die Kinder ziehen fort
16 Der Prophet
17 Sonntagsfahrt
18 Fantastico
19 Radio Puschkino
20 Auf Widder Hörn

Genre: Rock
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1982

Part 1:
Changing Skies
Part 2:
Changing Skies



Titelliste

01 Changing Skies
02 Zauberwald
03 Wanderzirkus
04 Back To The Mountains
05 Seitenwind
06 Space Shuffle
07 Pressed Rat And Warthog
08 Nachtfahrt
09 Happy Burstday
10 Ich hasse Dich
11 Greenhouse Effect
12 Remscheid
13 Danger Keep Out
14 Burstday in Peuscherswerth
15 Changing Skies
16 Space Shuffle
17 Nachtfahrt
18 Der fröhliche Wecker
19 ALBW

Genre: Rock
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1987

The Return Of Onkel Boskopp



Titelliste

01 Old Bones
02 Grey Brother
03 Sari's Waltz
04 Onkel Boskopp
05 Hallo Heinz
06 Hattnatten
07 The Knödler Show
08 Little Waltz
09 Fancy Blue

Genre: Progressive
Bitrate: 224 kBit/s

Year: 1998

Part 1:
Eroc´s Wolkenreisen
Part 2:
Eroc's Wolkenreisen
Part 3:
Eroc's Wolkenreisen



Titelliste

CD 1:
01 Wolkenreise 78
02 Sonntagsfahrt
03 La Stampa
04 Moin Moin
05 Fantastico
06 Changing Skies
07 Space Shuffle
08 Seitenwind
09 Wolkenreise 88
10 Hundertwasser
11 Vogelfrei
12 Javea
13 Sternchen
14 Goblin´s Christmascarol
15 Greenhouse Effect
16 Wolkenreise 98
17 The Sugar Pie Soundtrack

CD 2:
01 Cowboys
02 Touch Me
03 Conny's Comment
04 Let`s Gläntz
05 Danger Keep Out
06 Remscheid
07 Take It And Go
08 Wer Rettet Die Welt
09 Hagener Wellenreiter
10 Die Feuerwehr
11 Der Meier Sitzt In Afrika
12 Ich Haase Dich
13 Der Traum Vom Wald
14 Feel The Fire
15 The Millenium Starts Here
16 Radiowellen
17 Radiowellen Dance Edit

Genre: Progrressive
Bitrate: 192 kBit/s

Year: 1998


...weiterlesen...

Engerling


Engerling - Die Originalalben 5Cd Box (2005)

http://img33.imageshack.us/img33/258/engerlingcover.jpg


CD 1:

Engerling - Blues (1979)

http://img11.imageshack.us/img11/5707/1frontblues.jpg

http://img43.imageshack.us/img43/63/1backblues.jpg


Tracks:


01. Sechs Tage auf dem Rad 3:48
02. Schwester Bessies Boogie 3:22
03. Gleichschritt 3:58
04. Moll-Blues 10:09
05. Die dünne Haut 5:34
06. Blues vom Roten Hahn 4:06
07. Mama Wilson 4:55
08. Montgolfiere 7:13


Bonustracks:
09. Der Zug oder
Die weiße Ziege 4:33
10. Da hilft kein Jammern 3:08


Engerling:

Wolfram Bodag (keyb, vov, harmonica)
Jens Saleh (bass)
Micha Arnold (bass)
Heiner Witte (guitar)
Bernd Kühnert (guitar)
Gottfried Klier (sax)
Rainer Lojewski (drums)


http://rapidshare.com/files/258136753/Engerling_-_Blues__1979_.rar
---------------------------------

Cd 2:

Engerling - Tagtraum (1981)

http://img6.imageshack.us/img6/6426/2fronttagtraum.jpg

http://img36.imageshack.us/img36/6580/2backtagtraum.jpg

Tracks:

01. Muschellied 6:15
02. Engerling´s Blues 4:35
03. 21 Uhr 55 3:05
04. Knüppel aus dem Sack 4:40
05. Tommy Simpson 3:30
06. Tagtraum früh im Park 7:30
07. Auf verlorenem Posten 4:55


Bonus Track:

08. Nachtliedchen 5:10

Engerling:

Wolfram Bodag (keyb, vov, harmonica)
Heiner Witte (guitar)
Peter Lucht ( drums)
Gunther Krex (bass)

Gast:
Helmut Rorsthoff (sax)

http://rapidshare.com/files/258161849/Engerling_-_Tagtraum__1981_.rar
--------------------------------

Cd 3:

Engerling - So oder So (1985)

http://img387.imageshack.us/img387/9229/3frontsooderso.jpg

http://img193.imageshack.us/img193/7646/3backsooderso.jpg

Tracks:

01. Frühlingsprogramm 5:42
02. Pfeiff drauf 3:30
03. Moll´s Party 4:09
04. Nr. 48 4:27
05. Hat nichts gebracht 4:04
06. Narkose Blues 5:41
07. So oder So 4:44
08. Die anderen 5:11
09. Das letzte Lied 4:55


Bonustracks:
10. Frühprogramm '85 4:24
11. Narkose Blues '85 5:52


Engerling:

Wolfram Bodag (keyb, vov, harmonica)
Heiner Witte (guitar, slide guitar)
Manne Pokrandt (bg, fretless-bg)
Friedemann >Frieda> Schulz (drums)

Gäste:
Rene Decker
Waldi Weiz
Christian Höhle
Bernd Swoboda
Joachim Schmauch


http://rapidshare.com/files/224908251/Engerling_-_So_oder_so.rar | 44280 KB
---------------------------------

Cd. 4:

Engerling - Egoland (1992)


http://img404.imageshack.us/img404/9364/4frontegoland.jpg

http://img166.imageshack.us/img166/1648/4backegoland.jpg

Tracks:

01. Es kommen andere Zeiten 3:29
02. Narzisse 4:18
03. Schwarze Polster 3:54
04. Häng Dich in den Wind 3:57
05. Legoland 5:04
06. Herbstlied 3:10
07. Grüne Insel 6:25
08. 3 x darfst du raten 3:12
09. Fahrradlied 3:30
10. Spiel der Fliegen 4:47
11. * 4:57
12. Es kommen andere Zeiten 6:10
(Extendent Version)


Engerling:

Wolfram Bodag (keyb, vov, harmonica)
Heiner Witte (guitar, slide guitar)
Manne Pokrandt (bg, fretless-bg)
Friedemann >Frieda> Schulz (drums)
Waldemar >Waldi< Weiz (guitar)


http://rapidshare.com/files/258190496/Engerling_-_Egoland__1992_.rar
---------------------------------

Cd 5:

Engerling - Komm vor (1997)

http://img505.imageshack.us/img505/9281/5frontkommvor.jpg

http://img263.imageshack.us/img263/66/5backkommvor.jpg

Tracks:

01. Tom Tomskis Blues 3:34
02. Flieg Dich frei 4:56
03. Flucht 3:39
04. Glashaut 5:16
05. Cadillac 4:04
06. Nordmond 4:36
07. Drehtanz 5:01
08. Zinker 3:44
09. Lewi träumt 4:07
10. Radlers Leid 3:11
11. Raumer 39 Beat 3:58
12. Ballade des äußeren Lebens 6:42
13. Niemandsland 6:32


Engerling:

Wolfram Bodag (keyb, vov, harmonica)
Heiner Witte (guitar, slide guitar)
Manne Pokrandt (bg, fretless-bg)
Peter Lucht (drums)
Thomas Harendt (guitar)
Catarina Westphal (voc)
Andrea Horn (back-voc)
Lutz Güne (back-voc)
Thomas Schulz (drums)
Bernd Haucke ( guitar)


Zurzeit immer noch das letzte Studioalbum von 1997, Radlers Leid, Tom Tomskis Blues oder Cadillac sind mittlerweile Konzert-Klassiker.



http://rapidshare.com/files/224883034/Engerling_-_Komm_vor.rar | 56297 KB

Passwort: Bluesground

mein eigenes Bluesforum, wo man als regestriertes Mitglied( natürlich kostenlos) direkt über 3000 Bluesalben downloaden kann!

http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=7224

Gruss
Remi


...weiterlesen...

Kassel (I) - Axel Toennies

http://rapidshare.com/files/261710255/AxTo-ZuSiW.rar


Kassel (I)

Axel Toennies - Zusammen Sind Wir Viele

Hier geht ein Liedermacher aus der Rüstungswelthauptstadt, die seit
der "documenta 0" (Claudius Kielholz)ausser Kunst immer noch
Rüstungsideen in alle Welt exportiert, unbeirrt seinen Weg.
Als könne man dort besonders gut mit Nietzsche und Degenhardt und
Benn und Tocotronic und Peter Licht jonglieren und Hühnchen rupfen.
Vor Ort operierten ja auch schon Brezel Göring (Haunted Henschel,
Siegmund Freud Experience) oder Egotronic. Normalerweise geht man
weg aus verwunschenen Orten. Axel Toennies aber blieb (vorerst). Und
er beschert uns in unregelmässigen Abständen und streng limitiert einen
Korb schnöde hineingeworfener Lieder, Lieder die es nicht nötig haben,
sich an Marktkonformitäten zu halten. Statt Manager und Stilberater
vertraut AT seinem Herzen und seinen Wurzeln in der Off-Szene der
Stadt. Dort, nämlich in der Mombachstrasse 47, bekam er seine
täglichen Vitamine und Trainingseinheiten in Sachen
pop-anarchistisches Understatement. Andere Superstarfighter
reisten durch. Er machte ihnen das Bier auf und bediente die
Eine-Deckenlampe-Lichtanlage. Gottlob hat AT selbst ausreichend
Fähigkeiten in Richtung Multiinstrumentalist, Studio-Techniker, Master-
Ingenieur und Designer. So konnten etliche seiner Songs von ihm selbst in
passabler Tonqualität und stilsicher verpackt unter die Leute
gebracht, sprich verschenkt, werden. Umsonst kam ich jedenfalls
schon 1998 an diese wunderbare erste Liedersammlung, welche ich
hier - im Sinne des Meisters - zu verbreiten trachte. Ein zweites Album,
betitelt mit "Lieder 2000 - 2008" findet man zudem auf last.fm, file under:
Axel Toennies. Es gibt weiterhin den Sampler "Reproduktionskreislauf
des Kapitals" mit einem AT-Beitrag im Netz, sowie den Mombachstrassen-
Sampler HAUS-ERNTE mit zahlreichen AT-Beiträgen und Nebenprojekte ATs,
wie z.B. den Weihnachtszwergen oder den Convoyboys. Da ich als Fan und
Weggefährte spreche, bitte ich um Nachsicht, wenn eine weiterführende
kritische Betrachtung des Künstlers AT hier nicht stattfindet. Aber
ich nehme an, ihr macht Euch bei Interesse selbst ein Bild und holt
eine echte Kritik an dieser Stelle ggf. nach. Würde mich freuen ...

Gruss
RRS

P.S.: Kassel (II) soll von NRK handeln ... wer die Sommerpause nicht
abwarten kann, lade erstmal lo-res über last.fm

pw=likedeeler


...weiterlesen...

Mittwoch, Juli 22, 2009

California Street Music

Voodoo Glow Skulls sind eine 1988 in Riverside, Kalifornien gegründete US-amerikanische Skacore-Band und zählen mit Bands wie Operation Ivy oder den Mighty Mighty Bosstones zu den Mitbegründern dieses Crossover-Stils.

Die drei Casillas-Brüder gründeten 1988 gemeinsam mit ihrem langjährigen Freund Jerry O'Neill die der dritten Ska-Welle zugeordnete Band. In ihren ersten Jahren traten die Voodoo Glow Skulls vor allem im kleineren Rahmen und in Hinterhöfen auf.

1991 unternahmen sie ihre erste landesweite Tournee und durften dabei als Headliner bzw. als Vorband für Gruppen wie The Offspring und No Doubt auftreten.

Zuerst unterzeichneten sie einen Vertrag beim Label Dr. Strange Records, dann bei Epitaph. Das sechste und siebte Album brachten sie bei Victory Records heraus.

Einige ihrer bislang sieben Alben seit 1993 nahm die siebenköpfige Gruppe in ihrem eigenen Studio auf, den Dog Run Studios. Auf jedem Album veröffentlicht die Band mindestens eine Ska-Coverversion eines bekannten Songs auf. Auf dem vorletzten Album "Adicción, Tradición, y Revolución" (2004) ist z. B. eine Ska-Version des Guns N' Roses-Klassikers Used To Love Her enthalten.

Ihr Stil wurde maßgeblich vom US-Punk, aber auch von Ska-Bands wie z. B. Hepcat oder der Thrash Metal-Band Slayer beeinflusst. Dementsprechend spielt die Band einen sehr schnellen Ska, der oft - trotz der hektisch aufspielenden Bläsersektion - von Gitarrenkreischen und kehligem Grölen beherrscht wird. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als California Street Music.

Ihre Texte sind sowohl auf Englisch als auch auf Spanisch, so nahmen sie das Album "Firme" erneut komplett auf Spanisch auf. Der Inhalt der Texte, die von Frank und Eddie Casillas geschrieben werden, reicht von albernen Liebesliedern bis hin zu politischen und sozialkritischen Statements.(wiki)


Who Is - This Is



Titelliste

01 Insubordination
02 Dirty Rats
03 Give In
04 You're the Problem
05 Sin Berguensa (Si Habla Espanol)
06 Wife and Kid
07 Country Phuck
08 Dog Pile
09 Here Comes the Sun
10 Too Many Secrets
11 Cheap Guy
12 La Migra (Mas Espanol)
13 Ugly Stick
14 Bossman
15 Revenge of the Nerds
16 Track 16

Genre: Rock
Bitrate: 192 kBit/s

Year: 1993

Firme



Titelliste

01 Shoot the Moon
02 Closet Monster
03 Charlie Brown
04 Drunk Tank
05 Jocks From Hell
06 Trouble Walking
07 Give Me Someone I Can Trust
08 Empty Bottles
09 Fat Randy
10 Thrift Shop Junkie
11 El Coo Cooi
12 Method to This Madness
13 Construction
14 Malas Palabras [Instrumental]
15 Nicotine Fit
16 Land of Misfit Toys

Genre: Alternative
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1995

Baile de Los Locos



Titelliste

01 Baile de los Locos
02 Here We Are Again
03 My Soul Is Sick
04 Bullet Proof
05 Elephantitis
06 Los Hombres Nolloran
07 Nazican
08 Freeballin
09 Motel Six
10 The Kids Will Have to Pay
11 Nowhere Left to Go
12 This Ain't No Disco
25 Feliz Navi Dad

Genre: Alternative
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1997

The Band Geek Mafia



Titelliste

01 Human Piñata
02 Symptomatic
03 Love Letter
04 They Always Come Back
05 Walkin' Frustration
06 Yo No Tengo Tiempo Para Ti
07 Left for Dead
08 The Band Geek Mafia
09 Brodie Johnson Weekend
10 Delinquent Song
11 Hieroglyphics
12 Misunderstood
13 Hit a Guy with Glasses
14 Stranded in the Jungle

Genre: Alternative
Bitrate: 320 kBit/s

Year: 1998

Symbolic



Titelliste

01 We're Back
02 Say Goodnight
03 The Drop In
04 Musical Therapy
05 Silencer
06 Orlando's Not Here
07 The Devil Made Me Do It
08 El Mas Chingon
09 Last Party
10 Symbolic
11 San Bernardino
12 Casablanca
13 Cancion de Mala Suerte
14 I Shoot The Sheriff

Genre: Rock
Bitrate: 192 kBit/s

Year: 2000

Steady As She Goes



Titelliste

01 Voodoo Anthem
02 Steady As She Goes
03 Nada En La Cabeza
04 High Society
05 One For The Road
06 Ethnic Cleansing Day
07 Interstate Disease
08 La Llorona
09 The Rat Traps
10 Tell The People
11 New Jerk Swing
12 The Basketball Song
13 Untitled (Hidden Track)

Genre: Punk Rock
Bitrate: 192 kBit/s

Year: 2002

Addicion Tradicion Revolucion



Titelliste

01 Ghettoblaster
02 Adiccion, Tradicion, Revolucion
03 Mayhem And Murder
04 Smile Now, Cry Later
05 DD Don't Like Ska
06 Dia De Los Muertos
07 Eville
08 Cochino
09 Disaster
10 Musical Pollution
11 We Represent
12 Enter The Dragon
13 Bastard Music
14 Used To Love Her

Genre: Ska
Bitrate: 162 kBit/s (VBR)

Year: 2004

Southern California Street Music



Titelliste

01 Exorcism
02 Fire in the Dancehall
03 The Ballad of Froggy McNasty
04 Morning Air Raid Sirens
05 Discombobulated
06 Home Is Where the Heart(ache)
07 While My City Sleeps
08 Dancing on Your Grave
09 When the World Stops Turning
10 Southern California Street Music
11 Death Wish List
12 Say Hello to My Little Friend

Genre: Alternative
Bitrate: 270 kBit/s (VBR)

Year: 2007

Exitos Al Cabron

no cover

Titelliste

01 Yo No Tengo Tiempo Para Ti
02 Sin Berguensa
03 Adicto A Tienda Segunda Mano
04 Rancho Grande
05 Botellas Vacias
06 Cielito Lindo
07 Feliz Navidad
08 El Coo Cooi
09 Randy Gordo
10 Celda Borrachera
11 La Migra

Genre: Punk
Bitrate: 192 kBit/s

Year: 1999


...weiterlesen...

Dienstag, Juli 21, 2009

Herman Brood Discographie

Hallo

ich hab hier eine echt geile Herman Brood Discographie für Euch:

Herman Brood

Hermanus (Herman) Brood (* 5. November 1946 in Zwolle; † 11. Juli 2001 in Amsterdam) war ein niederländischer Blues- und Rockmusiker, Maler, Schauspieler und Lyriker.

http://www.fotoniek.nl/albums/nsj/herman_brood_iii.sized.jpg

http://www.fotoniek.nl/albums/nsj/herman_broodii.sized.jpg

Brood bekam seinen ersten Klavierunterricht 1959, und mit siebzehn Jahren spielte er bei der Gruppe The Moans. Im gleichen Jahr, 1964, besuchte er für einige Monate die Akademie für Bildende Künste in Arnheim [1]. Danach spielte er noch bei Inspirational Blues Combination bevor er in den Jahren 1967 bis 1969 und 1974 Pianist in der europäischen Bluesband Cuby and the Blizzards war, eine niederländische Band, die 1964 von Harry Muskee (Cuby) in Assen (Provinz Drenthe) gegründet wurde. 1974 löste sich die Band auf. Als Pianist begleitete Brood Eddie Boyd, Van Morrison und John Mayall [2]. Für eine kurze Zeit trat er mit der Musikgruppe STUD auf und spielte mit Jan Akkerman unter dem Namen Flash & Dance Band sowie mit der Gruppe Vitesse, die er 1975 verließ.

1976 gründete er seine Band Herman Brood & His Wild Romance, mit der er einige Hit-Singles hatte, Saturday Night und Still Believe, die ihn über seine Heimat hinaus auch in Frankreich und Deutschland bekannt machten. Mit dem Album Street (1977) und Shpritsz (1978) stellten sich die ersten Erfolge ein. In dem Film „Cha Cha“ (1979) agierte er mit Lene Lovich und Nina Hagen, mit der er eng befreundet war [3]. 20 Jahre später trat er in der deutschsprachigen Dokumentation Nina Hagen = Punk + Glory auf unter der Regie von Peter Sempel. 1979 machte Brood eine Tournee in die USA, wo Saturday Night eine Chartplatzierung erreichte, doch der Erfolg dauerte nicht lange an. Sein 1989 in den USA herausgekommenes Album Go Nutz hatte kaum Resonanz, auch nicht in den Niederlanden. Der Song Saturday Night wurde sein erster großer Hit. Weitere waren Never Be Clever sowie I Love You Like I Love myself. 1984 kam er mit seinem bemerkenswerten Album The Brood heraus. Zwei Jahre später tritt er in der Theatervorstellung Kamikaze in den Niederlanden auf und in Deutschland in dem Film Stadtrand von Volker Führer. 1985 heiratete er und wurde Vater von zwei Töchtern („Popinstituut“, Niederlande). In den 1980er und 1990er Jahren machte Brood hauptsächlich als Maler, Zeichner und Autor von sich reden, wenngleich er weiterhin regelmäßige Konzerte gab. Ende der 1980er Jahre nimmt Brood zusammen mit dem Saxophonist der E-Street-Band von Bruce Springsteen, Clarence Clemons das Album Freeze auf. Da der erwartete Erfolg ausbleibt, zieht er sich von der Musik zurück und widmet sich der Malerei. Anfang 1999 wird er wegen verbotenem Waffenbesitz verhaftet. Mit verschiedenen Musikern nimmt er seine neue CD Back on the Corner in den „Wisseloord Studios“ auf, außerdem Songs von seinen Vorbildern Duke Ellington und Cole Porter.

Brood war lange Jahre alkohol- und drogenabhängig, was sich auch in seinen Songs (Dope sucks, Rock'n'Roll Junkie) widerspiegelte. Seine Bilder malte er in grellen Farben in der Tradition der Kunstgalerie CoBrA in Amstelveen. Er hinterließ über 5000 Bilder, die er zwischen 1985 und 2001 gemalt hatte. In seinem Tagebuch [4] beschreibt er in „schnellem Tempo“ sein Leben, wie die Titel einiger Essays widerspiegeln, Leven als een Lavastroom (Leben wie ein Lavastrom), Schilderen als een Straaljager (Malen wie ein Düsenjäger). Der Herausgeber des Tagebuches, Jan Donia, nennt Herman Brood eine „Legende seiner Zeit“. Ende 2001 wurde bei Madame Tussaud eine Wachsfigur von ihm angefertigt und auf Broods ausdrücklichen Wunsch neben der Figur von Elvis Presley aufgestellt. Am 11. Juli 2001 nahm sich Brood das Leben, indem er vom Dach des Amsterdamer Hilton-Hotels sprang. In seinem Abschiedsbrief stand, dass ihm ein Leben ohne Drogen nicht lebenswert erschiene. Wörtlich war zu lesen: „I don't feel like it anymore. Maybe I'll see you around.“. Wenige Monate vor seinem Freitod, kurz nach den Aufnahmen zu seiner letzten CD „Ciao Monkey“, hatte sich Brood einer letzten Entgiftung unterzogen, die notwendig wurde, weil der jahrelange Drogenkonsum seinen Körper irreparabel geschädigt hatte. Broods Version von Frank Sinatras I did it my way wurde auf seinem Begräbnis gespielt, als Single herausgebracht und einige Wochen später stand der Song auf Platz 1 der niederländischen Top 40. Die Filmdokumentation Rock 'n Roll Junkie von Jan Eilander über das bewegte Leben von Herman Brood kam erneut in die Kinos. Im Amsterdamer Rocktempel Paradiso wurde 2001 ein Tribute to Hermann Brood gehalten, bei dem Nina Hagen auftrat[5].

Sieben Jahre nach seinem Ableben wurde 2008 ein noch unbekanntes Lied von ihm herausgebracht, das er mit dem Rapper MC Drama 1998 geschrieben hatte: Papa komt vanavond niet Thuis (Papa kommt heute Abend nicht Nachhause). Am 5. November 2006 kam der Film Wild Romance in die Kinos, er beschreibt die ersten fünf Jahre von Herman Brood als Musiker [6]. Das Atelier von Brood am Spui in Amsterdam wurde im April 2008 geschlossen. Auf dem Musikfestival Nederpop wählte das Publikum in 2009 den Freitod von Brood als das bedeutendste Ereignis in der Geschichte von Nederpop.


* Street (1977)
* Shpritsz (1978)
* Cha Cha (1978)
* Go Nutz (1979)
* Wait a Minute... (1980)
* Modern Times Revive (1981)
* Frisz & Sympatisz (1982)
* The Brood (1984)
* Bühnensucht/Live (1985)
* Yada Yada (1988)
* Hooks (1989)
* Freeze (1990)
* Saturday Night Live! (1992)
* Fresh Poison (1994)
* 50 The Soundtrack (1996) Tribute-Album anlässlich Broods 50. Geburtstag, Duette mit diversen Gästen
* 20 Years Of Rock'n'Roll (1997)
* Back On The Corner (1999)
* Ciao Monkey (2000)
* My Way - The Hits (2001)
* Final (2006)



Ich kannte Herman Brood aus meiner Zeit ,als ich von 1978 - 1980 in Amsterdam meinen zweiten Wohnsitz hatte, persönlich, denn schliesslich verband uns beide die selbe scheiss Sucht!

Deshalb liebe ich seine Musik, und ich möchte diese auch nicht missen!

Sein Selbstmord hat mich in eine damals grosse Krise gestürzt!

------------------------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE

http://4.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sh6d-VNyHsI/AAAAAAAABKI/5n60ovelJmE/s200/aliveandkickin%27.jpg


Live LP uit 1980.

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE:


Street /
Never enough /
Pop /
Yakety yak


BINTANGS:

Let me pass /
Cold war generation kids /
Exciting accident /
Do John


SWEET D'BUSTER:

You're gonna be a winner /
Takes a lot of time /
Stir up the fire



-----------------------------

FLASH & DANCE BAND - Showbiz Blues

http://4.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/SeHJ5ZiTuLI/AAAAAAAAA_E/eoCdiUneCCM/s200/brood-showbiz78.jpg


Showbiz Blues /
Good thing /
Goin' to the city /
Hounddog /
Days /
Lepers & the dead /
Bob my dust /
Wobbe /
Heartbreak hotel /
Persico



Deze LP werd in 1975 uitgebracht en er werden slechts zo'n 700 exemplaren van verkocht.
In 1978 werd, na het succes van Brood dat jaar, de LP opnieuw uitgebracht als Herman Brood's Flash & Dance Band.



----------------------------

VITESSE - Vitesse


http://2.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/SeHFtv0caeI/AAAAAAAAA-8/GzXTFMv9lyQ/s200/vitesse-vitesse.jpg

Funky but clean /
Speedo /
Stay a little stranger /
You can't beat me /
Pamela /
Back on the corner /
Do you wanna dance /
Push it out /
Goin' to the city /
Showbiz /
Smashed /
Confusion



De eerste LP van Vitesse uit 1976 met Herman Brood.


-----------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Freeze

http://3.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/SeCCKWWfu7I/AAAAAAAAA-s/yrRkg5q5mrk/s200/brood-freeze.jpg


Blue ice moon /
Crackin' up /
The talkin' /
Break away /
Lie & cheat /
Boys in black /
Beefin' it up /
Legal in Amsterdam /
Cat smoke (instr) /
Johnny /
He'll have to go /
Cripple (without you) /
On top of you / Forever /
Blue moon /
It ain't the gun


"Freeze" (1990) was de opvolger van "Hooks" (1989).



----------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Modern Time Revive


http://2.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/SeB-eNjj-9I/AAAAAAAAA-k/PeLiEJK5r58/s200/brood-modern.jpg


Bad blood /
Too much grace /
Little girls /
White /
Jivin' (myself) /
(no more) Dancin' in the street /
Checkin' out /
Proud /
Zockebye time /
Buried alive /
Lies


Deze (uit 1981) moest eigenlijk tussen "Wait a minute" (1980) en "Frisz & sympatisz" (1982).


-------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Street


http://3.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd80Cbpk2LI/AAAAAAAAA-c/-4CXNCtZxqI/s200/brood-street.jpg


Street /
Turn it on /
Syrup /
Back in your love /
Crocidile (the penthouse) /
Pop it /
Romanza di Cavalli /
Spine pain /
One more dose (lovely pain, pt 2) /
Feels like love


De eerste LP van Herman Brood onder de naam Herman Brood & His Wild Romance.
"Street" komt uit 1977.



-----------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Shpritsz

http://3.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8x3we6DQI/AAAAAAAAA-U/71EpLEfMILk/s200/brood-shpritsz.jpg


Saturday night /
Dope sucks /
One /
Doin' it /
Champagne (& wine) /
Back (in y'r love) /
Hit /
Rock n roll junkie /
Never enough /
Pain /
Get lost /
Hot-talk /
Prisoners /
Doreen /
Skid row


Uit 1978.


--------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Cha Cha


http://4.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8wjg6AVRI/AAAAAAAAA-M/zHb1hXDwRms/s200/brood-chacha.jpg



Hit /
Too slow /
Street /
Still believe /
True fine Mama /
Rock n roll junkie /
One more dose /
Speedo /
Dope sucks /
City /
Blue /
Can't stand up /
Phony /
Pop


Uit 1978.



-----------------------------------

Herman Brood, Nina Hagen & Lene Lovich - Cha Cha The Soundtrack [1979]


http://2.bp.blogspot.com/_4YTVtMhY-n0/SEFW_OkKEMI/AAAAAAAABvU/ot9kEbbWCLc/s400/cha+cha+-+soundtrack.jpg

Track list;

01 I love you like I love myself. 3:01
02 Home. 3:42
03 Pick up. 2:53
04 Sweet memories. 2:44
05 Take it all in. 3:18
06 (You don't) fit. 2:12
07 Herman's door. 3:09
08 Two together. 2:02
09 Blues. 1:50
10 Doin' it. 3:04
11 It's you (Smersz). 4:41
12 Beat. 2:43
13 (No more) conversation. 2:20
14 Bop. 1:33
15 Herman ist high. 2:57
16 Jilted. 2:22
17 Don't wanna loose. 3:43
18 (Can't stop) foolin' myself. 3:39
19 (For Elvis) Never be clever. 4:01
20 Blues. 1:03



Brood's outspoken statements in the press about sex and drug use brought him into the Netherlands public arena even more than his music. He was romantically involved with the German singer Nina Hagen, with whom he appeared in the 1978 film Cha Cha. He is reputed to be the subject of her song "Herrmann Hiess Er" (English title "Herrmann is High") on the Unbehagen album, 1979, about a drug addict. Brood relished the media attention and became the most famous hard drug user in the Netherlands. "It is usual that an artist uses drugs, but tells everybody he doesn't. I admit that it scared me that my popularity could make people start using drugs", he once said in an interview. [part of Wikipedia]




----------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Go Nutz


http://3.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8u0UQghHI/AAAAAAAAA-E/NeWYrYEb1OE/s200/brood-gonutz.jpg



Go nutz /
Love you like I love myself /
I don't need you /
I'll be doggone /
Right on the money /
Hot shot /
Born before my time /
Beauty is only skin deep /
Easy pick up /
Laurie


Uit 1979.


-----------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Wait A Minute...


http://1.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8tWJwbTGI/AAAAAAAAA98/FEWch8EZwbg/s200/brood-waitaminute.jpg


Dynamite /
Girl of my dreams /
Time to split /
Keep playin' that rock n roll /
Outside lookin' in /
Propaganda /
All the girls are crazy /
Brickyard Blues /
Workin' girl /
Voices /
Blew my cool


Uit 1980.



--------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Frisz & Sympatisz


http://1.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8qsf9uTLI/AAAAAAAAA90/QP-E0QCzV8w/s200/brood-frisz.jpg


Stay alive /
Kissed me /
Job /
Baby please /
Hassle /
Berlin schmerzt /
Side line /
If love is dead /
I gotta know /
Hold back /
Suicide


Uit 1982.


-------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - The Brood


http://3.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8qBy2CtNI/AAAAAAAAA9s/lJV5sni5OsE/s200/brood-thebrood.jpg


Tattoo song /
Lady killer /
Help me /
Burn /
Price /
Answer as a man /
Hassle /
Eyes /
Fake /
No ballad /
Nightcat /
My girl /
Speedo /
Groupie girl


Uit 1984.


---------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Buhnensucht


http://3.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8oHmhbyrI/AAAAAAAAA9k/BdbxJ_qdPTI/s200/brood-buhnensucht.jpg


Tune /
Married /
No love /
Checkin' out /
Heatwave /
Wheels /
Saturday night /
Kissed /
Dancin' /
Something /
Workin' /
Stay alive /
Don't


Uit 1985.

Herman Brood's Karriere begann bei der holländischen Blues Band Cuby And The Blizzards, bevor er sich Mitte der '70er Jahre mit seiner Band Wild Romance selbstständig machte.
Songs wie "Dope Sucks" brachten ihm den (zweifelhaften) Ruf als Holland's 'own Rock'n'Roll Junkie', aber auch genügend Streetcredibility ein, um in einem Atemzug mit Leuten wie Willy DeVille oder Lou Reed genannt zu werden.
Auf BÜHNENSUCHT, live aufgenommen Mitte der '80er Jahre in Parkzicht, Rotterdam, Holland, mit David Hollestelle (guitar), Freddie Van Kampen (bass) und Cees Meerman (drums) wechselt Brood munter zwischen eigenen Hits wie "Saturday Night" und Cover-Versionen von Holland/Dozier/Holland's Motown-Klassiker "Heat Wave", Phil Spector's "Then She Kissed Me", "Ain't No Love (In The Heart Of The City)", einem Hit für Whitesnake, und Isaac Hayes' "When Something Is Wrong With My Baby", hin und her.
Das Ergebnis ist schweißtreibender R&B mit Brood's Piano im Vorder- und Backgroundsängerinnen im Hintergrund und ganz in der Tradition von Mitch Ryder, Bruce Springsteen & Konsorten.
Am 11. July 2001 sprang Brood vom Amsterdam Hilton.


'When I do my suicide for you, I hope you miss me too' - Herman Brood



Buhnesucht ist für mich eins der besten Rock Liveaufnahmen, die es gibt. Schade, das ich bei diesem Konzert nicht mit dabei war!


Das ist Hermans Vermächtnis! Ich werd dich nie vergessen!



-------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Yada Yada

http://1.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8nSZd-WpI/AAAAAAAAA9c/Lq363nNdVos/s200/brood-yadayada.jpg


Real to real /
Sleeping bird /
Groovin' /
Streetflower /
Love so strong /
Cut me loose /
Babies /
Tough /
Ghost /
Run for y'r life /
Buckettoy /
Strange delight


Uit 1988.



-------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Hooks


http://2.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8mAj-aMwI/AAAAAAAAA9U/V6TU4e3bApo/s200/brood-hooks.jpg


Will you still love me tomorrow /
Somethin' else /
What becomes of the broken hearted /
Maybelline /
Hard to handle /
Hold on to my love /
Dum dum hole /
Great balls of fire /
Help me Rhonda /
Don't go to strangers /
Brown eyed handsome man /
That's the way love is /
Saga of New York /
Little Sister


Uit 1989.


------------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Fresh Poison


http://1.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8kgEiLm4I/AAAAAAAAA9M/ywcO1goSNEQ/s200/brood-freshpoison.jpg


Comin off /
Shy /
Clear /
Lie /
Vision /
Wonder /
Steal /
Shut up /
Crash /
Wild ladies /
Touch /
Rainbow /
Dreams /
Forever /
Bodyguard /
Out of hand /
Too young


Uit 1994.


-----------------------------

HERMAN BROOD - Back On The Corner


http://2.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8itpSCIeI/AAAAAAAAA9E/ICQRGfCqbZU/s200/brood-corner.jpg


Take the A train /
Back on the corner /
It don't mean a thing (if it ain't got that swing) /
Goin' to the city /
Lost mind /
Saturday night /
Route 66 /
I love the life I live /
Swinging machine /
My funny Valentine /
7th Son /
Don't forget to smile /
Dat dere /
Stop this world /
I get a kick out of you /
Nothing but these Blues


Uit 1999.


----------------------------

HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Ciao Monkey


http://4.bp.blogspot.com/_D1vcWpjrloc/Sd8gNqUg1_I/AAAAAAAAA88/JSa8e7n2AVc/s200/brood-ciaomonkey.jpg


Young /
Dance on /
Pumpin' /
I hate myself /
Hold on tight /
To who do you belong /
Rain / All of me /
So long /
Your body's here /
Take me off the cross /
Saddle my horse /
When I get home



Uit 2000.




Gruss

Remi


...weiterlesen...

Related Posts with Thumbnails

Kategorien

Abstimmung Aktion Ansichten Artist: +44 Artist: 1. Futurologischer Congress Artist: 12 Drummers Drumming Artist: 17 Hippies Artist: 1a Düsseldorf Artist: 200 Sachen Artist: 2raumwohnung Artist: 3 Mustaphas 3 Artist: 39 Clocks Artist: 400 Blows Artist: 400 Blows (US) Artist: 44 Leningrad Artist: 999 Artist: A Hawk And A Hacksaw Artist: A.C. Marias Artist: Abbruch Artist: Abfluss Artist: Abnormal Voices Artist: Abstürzende Brieftauben Artist: Abwärts Artist: Acapulco Gold Artist: Achim Reichel Artist: Across The Border Artist: Adam Green Artist: Adele Artist: Adjiri Odametej Artist: Adora Artist: Ag Geige Artist: Ahead To The Sea Artist: Air Artist: Alarmsignal Artist: Alberto Y Lost Trios Paranoias Artist: Alejandro Escovedo Artist: Alex Oriental Experience Artist: Alex Parche Artist: Alex Skolnick Trio Artist: Alice In Videoland Artist: Alien Sex Fiend Artist: Alizee Artist: All About Eve Artist: Aloha From Hell Artist: Altered Images Artist: Alu Artist: Ambros Tauchen Fälbl Artist: Ami Marie Artist: Amiga Blues Band Artist: Amorph Artist: Amy Winehouse Artist: An Orange End Artist: And One Artist: Andi Arroganti Artist: Andreas Dorau Artist: Andy Giorbino Artist: Angelika Express Artist: Angeschissen Artist: Anna Katharina Kränzlein Artist: Anna Ternheim Artist: Annakin Artist: Anne Clark Artist: Annett Louisan Artist: Annette Humpe Artist: Anni Piper Artist: Anouk Artist: Anthony Stewart Head Artist: Ape Beck und Brinkmann Artist: Apoptygma Berzerk Artist: Apostle Of Hustle Artist: Apparatschik Artist: AR And Machines Artist: Ardo Dombec Artist: Arkestra One Artist: Arno Schmidt Artist: Art Bears Artist: Arthur H Artist: Asesinos Cereales Artist: ASP Artist: Atrocity Artist: Attila The Stockbroker Artist: Attrition Artist: Attwenger Artist: Automobil Artist: Axel Tönnies Artist: Ayo Artist: Bad Brains Artist: Bad Lieutenant Artist: Bad Nenndorf Boys Artist: Bad Religion Artist: Bakterielle Infektion Artist: Bal Pare Artist: Balanescu Quartet Artist: Bambix Artist: Band of Horses Artist: Banda Bassotti Artist: BAP Artist: Barbara Morgenstern Artist: Barricata Rossa Artist: Bauer Garn Dyke Artist: Bauhaus Artist: Baxter Dury Artist: Be Your Own Pet Artist: Beastie Boys Artist: Bedlam Rovers Artist: Beirut Artist: Bejarano Artist: Bel Canto Artist: Bela B. Artist: Belle And Sebastian Artist: Benzin Artist: Bergen Artist: Berlin Boom Orchestra Artist: Berlinutz Artist: Berluc Artist: Bernadette la Hengst Artist: Bernd Begemann Artist: Betontod Artist: Bettie Ford Artist: Bettina Wegner Artist: Betty Curse Artist: Big D And The Kids Table Artist: Bill Callahan Artist: Bill Laswell Artist: Bill Nelson's Red Noise Artist: Billie Holiday Artist: Billy and the Willies Artist: Bizarre Leidenschaft Artist: Bläck Fööss Artist: Black Heaven Artist: Black Sheep Artist: Blackfire Artist: Blackmores Night Artist: Blanche Artist: Blancmange Artist: Blasted Mechanism Artist: Blonde Redhead Artist: Bloodhound Gang Artist: Blue October Artist: Blumen am Arsch der Hölle Artist: Blumfeld Artist: Bob Geldorf Artist: Bobby Artist: Body Count Artist: Boikot Artist: Bollock Brothers Artist: Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot Artist: Bonaparte Artist: Boogie Balagan Artist: bots Artist: Boxhamsters Artist: Bratze Artist: Breslau Artist: Brings Artist: Britta Artist: Brockdorff Klang Labor Artist: Bronx Boys Artist: Bruce Springsteen Artist: Bruce Willis Artist: Brühwarm Artist: Bryan Ferry Artist: Budapest Klezmer Band Artist: Bugotak Artist: Burger Artist: Buzzcocks Artist: C.I.A. Artist: Cabestan Artist: Camouflage Artist: Campingsex Artist: Canteca de Macao Artist: Caputt Artist: Caracho Artist: Cassandra Wilson Artist: Catch 22 Artist: CCCP Artist: Chaoze One Artist: Chapeau Claque Artist: Checkpoint Charlie Artist: Chefket Artist: Chicks On Speed Artist: Chico Trujillo Artist: Chrome Artist: Chumbawamba Artist: Chuzpe Artist: Cinema Bizarre Artist: City Artist: Claudia Bettianglio Artist: ClickClickDecker Artist: Clinic Artist: Clueso Artist: Cochise Artist: Cock Robin Artist: Cocoon Artist: Cocoroisie Artist: Cölln Girls Artist: Colör Artist: Combichrist Artist: Comsat Angels Artist: Conrad Schnitzler Artist: COR Artist: Corde Oblique Artist: Corvus Corax Artist: Cosa Rosa Artist: Cotton Jones Artist: Covenant Artist: Crass Artist: Cross Canadian Ragweed Artist: Cruachan Artist: Culcha Candela Artist: Cultus Ferox Artist: Dackelblut Artist: DAF Artist: Dagmar Krause Artist: Dahlia Seed Artist: dan haag Artist: Daniel Kahn Artist: Dark Princess Artist: Das Auge Gottes Artist: Das Bierbeben Artist: Das Dritte Ohr Artist: Das Neue Brot Artist: Das Pack Artist: Das Präparat Artist: Dashboard Confessional Artist: DAT Politics Artist: Dave Gahan Artist: David TMX Artist: De singende Lappeclowns Artist: Debora Iyall Artist: Delbo Artist: Delle Artist: Delta 5 Artist: Denez Prigent Artist: Dennis und die wilde 13 Artist: Depeche Mode Artist: Der Böse Bub Eugen Artist: Der Expander Des Fortschritts Artist: Der Flotte Totte Artist: der Junge mit der Gitarre Artist: Der KFC Artist: Der Moderne Man Artist: Der Plan Artist: Der Tante Renate Artist: Des Koenigs Halunken Artist: Des Teufeld Lockvögel Artist: DeVotchKa Artist: Dezoriental Artist: Dick + Alex Artist: Die 3 Tornados Artist: Die Aeronauten Artist: Die Apokalyptischen Reiter Artist: Die Art Artist: Die Ärzte Artist: Die Bilanz Artist: Die Blumen Artist: Die Blumen des Boesen Artist: Die Böse Hand Artist: Die Braut Haut Ins Auge Artist: Die Chefs Artist: Die Crackers Artist: Die Erde Artist: Die Fantastischen Vier Artist: Die Frohlix Artist: Die Gesunden Artist: Die Goldenen Zitronen Artist: Die Groben Junggesellen Artist: Die Irrlichter Artist: Die Kapazität Artist: Die Klopferbande Artist: Die Krupps Artist: Die Meistersinger Artist: Die Melker Artist: Die Mimmis Artist: Die Mustangs Artist: Die Partei Artist: Die Perlen Artist: Die perversen Weihnachtsmänner Artist: Die Radierer Artist: Die Regierung Artist: Die Schnitter Artist: Die Schröders Artist: Die Siffer Artist: Die Skeptiker Artist: Die Sterne Artist: Die Streuner Artist: Die Tödliche Doris Artist: Die Toten Hosen Artist: Die Türen Artist: Die Zimmermänner Artist: Die Zukunft Artist: Dikanda Artist: Din A Testbild Artist: DIN-A-4 Artist: Dirk Darmstaedter Artist: Djelem Artist: Dobranotch Artist: Doc Schoko Artist: DÖF Artist: Dog Eat Dog Artist: Dolly Artist: Dorfdisko Artist: Dota Kehr Artist: Dover Artist: Drahdiwaberl Artist: Dropkick Murphys Artist: Duffy Artist: Duotronic Synterror Artist: Duran Duran Artist: Durutti Column Artist: EA80 Artist: Eagle-Eye Cherry Artist: EAV Artist: Ed Csupkay Artist: Edo Zanki Artist: egotronic Artist: Einstürzende Neubauten Artist: Eisbrecher Artist: Eisheilig Artist: El Bosso Meets The Skadiolas Artist: El Shalom Artist: EL*KE Artist: Elastica Artist: Elbern Artist: Electric Six Artist: Element Of Crime Artist: Elf Artist: Elke Brauweiler Artist: Engerling Artist: English Beat Artist: Enzo Avitabile Artist: Erdmöbel Artist: Eric Fish Artist: Erik And Me Artist: Ernährungsfehler Artist: Eroc Artist: ErsatzMusika Artist: Erste Weibliche Fleischergesellin Nach 1945 Artist: Escape With Romeo Artist: Etwas Artist: Eulenspygel Artist: Eurocheque Artist: ExKurs Artist: Extrabreit Artist: F.M. Einheit Artist: Fad Gadget Artist: Falco Artist: Familie Hesselbach Artist: Family 5 Artist: Family Fodder Artist: Fanfare Ciocarlia Artist: Farin Urlaub Artist: Fast Food Orchestra Artist: Fauxliage Artist: FEE Artist: Feeling B Artist: Fefe Artist: Fehlfarben Artist: Fertig los Artist: Festland Artist: Fiddler's Green Artist: Filthy Thieving Bastards Artist: Fink Artist: Fischerspooner Artist: Flatsch Artist: Fleischmann Artist: Fliehende Stürme Artist: Flogging Molly Artist: Floh De Cologne Artist: Flowerpornoes Artist: Flucht nach Vorn Artist: Fluchtweg Artist: Flyleaf Artist: Foals Artist: Foreign Born Artist: Fotos Artist: Foyer des Artes Artist: Francesca Battistelli Artist: Frank Spilker Artist: FrankSpilker.Gruppe Artist: Franz Josef Degenhardt Artist: Frau Doktor Artist: Fräulein Wunder Artist: Fred Banana Combo Artist: Fred Timm Artist: Freiwillige Selbstkontrolle Artist: Freunde Der Italienischen Oper Artist: Frische Mische Artist: Fröhliche Eiszeit Artist: Frohlix Artist: Frozen Plasma Artist: Frühstyxradio Artist: Funny van Dannen Artist: Gäa Artist: Galahad Artist: Gang Of Four Artist: Ganjaman Artist: Garbage Artist: Gebrüder Engel Artist: Geier Sturzflug Artist: Geile Tiere Artist: Geisterfahrer Artist: Gene Loves Jezebel Artist: Genepool Artist: Georg Danzer Artist: Gerd Köster Artist: Gerhard Schöne Artist: Gesundes Volksempfinden Artist: Ghost of the Robot Artist: Gianna Nannini Artist: Giant Sand Artist: Gin Wigmore Artist: Gisbert zu Knyphausen Artist: Glasvegas Artist: Global Kryner Artist: Gloria's Children Artist: Gnill Artist: Go Go 7188 Artist: God Help The Girl Artist: God Is My Co-Pilot Artist: Goethes Erben artist: Gogol Bordello Artist: Golden Palominos Artist: Golem Artist: Gorilla Aktiv Artist: Gossip Artist: Götz Alsmann Artist: Götz Widmann Artist: Gov't Mule Artist: Graf Zahl Artist: Grauzone Artist: Grimus Artist: Grobschnitt Artist: Grossstadtgeflüster Artist: Gruppo Sportivo Artist: Guano Apes Artist: Guesch Patti Artist: Guides By Voices Artist: Gumbles Artist: Guru Guru Artist: Gustav Artist: GUZ Artist: Haindling Artist: Hamburger Arroganz Artist: Hans Söllner Artist: Hans-A-Plast Artist: Hansen Band Artist: Hansi Biebl Artist: Hansi Lang Artist: Harlis Artist: Harmonia Artist: Haruko Artist: Hass Artist: Heather Nova Artist: Heimataerde Artist: Heiner Pudelko Artist: Heino Artist: Heinz (aus Wien) Artist: Heinz Rudolf Kunze Artist: Heiter bis Wolkig Artist: Hellsongs Artist: Herbst In Peking Artist: Herman Brood Artist: Heroes del Silencio Artist: Herr Schwers Artist: Herr von Grau Artist: Herrenmagazin Artist: Herwig Mitteregger Artist: Hi Tereska Artist: Hi-Standard Artist: Höhner Artist: Hölderlin Artist: Hollywood Mon Amour Artist: Hooge Singers Artist: Hörinfarkt Artist: HORSTCORE Artist: Huah Artist: Hubert von Goisern Artist: Hühnerfriedhof Artist: Hund am Strand Artist: Hundt und Schroeder Artist: Husky Rescue Artist: I:scintilla Artist: I.D. Company Artist: Ian Dury Artist: Ida Maria Artist: Ideal Artist: IFA Wartburg Artist: Iggy Pop Artist: Ihre Kinder Artist: Implant Artist: In Extremo Artist: Ina Deter Artist: Ina Müller Artist: Infectious Grooves Artist: Inga Humpe Artist: Inga Rumpf Artist: Insisters Artist: Inspiral Carpets Artist: Interzone Artist: Irie Révoltés Artist: Isobel Campbell Artist: IWR Artist: J.B.O. Artist: James Marsters Artist: Jan Fedder Artist: Jane Artist: Janina Artist: Janus Artist: Japan Artist: Jars Of Clay Artist: Jaune Toujours Artist: Jazzkantine Artist: Jennifer Rostock Artist: Jens Friebe Artist: Jesus Skins Artist: Jet Artist: Jetzt Artist: Joachim Deutschland Artist: Joachim Witt Artist: Jochen Distelmeyer Artist: Joe Jackson Artist: Joe Strummer Artist: Johanna Zeul Artist: John Cale Artist: John Foxx Artist: Joint Venture Artist: Joker's Daughter Artist: Jonas Hellborg Artist: Juanes Artist: Jud's Gallerie Artist: Jule Neigel Band Artist: Juli Artist: Julia Hummer Artist: Julia Neigel Artist: Julian Cope Artist: Junges Glück Artist: Jupiter Jones Artist: Jürgen Kerth Artist: Kalashnikov Artist: Kante Artist: Kapelle Petra Artist: Karamel Artist: Kärbholz Artist: Karpatenhund Artist: Karussell Artist: Kas Product Artist: Kasabian Artist: Katie Melua Artist: Katya Chilly Artist: Katzenjammer Kabarett Artist: Katzenstreik Artist: KC McKanzie Artist: Keimzeit Artist: Kettcar Artist: Kevin Coyne Artist: Killerpilze Artist: Killing Joke Artist: King Size Dick Artist: King Swamp Artist: Kirac Artist: Kissin Cousins Artist: Kitty Hoff Artist: Klaus der Geiger Artist: Klaus Renft Combo Artist: Klee Artist: Kleenex Artist: Kleingeldprinzessin Artist: Kleinstadthelden Artist: Klez.E Artist: Klotz + Dabeler Artist: Knarf Rellöm Artist: Knorkator Artist: Kolkhorst Artist: Kollektiv Rote Rübe Artist: Kolossale Jugend Artist: Kommando Sonne-Nmilch Artist: Konstantin Wecker Artist: Korpus Kristi Artist: Kortatu Artist: Kosmonautentraum Artist: Köster + Hocker Artist: Kraftwerk Artist: Krakow Loves Adana Artist: Kristin Hersh Artist: Krokodil Artist: Kronos Quartet Artist: KT Tunstall Artist: Kula Shaker Artist: Kultur Shock Artist: Kumbia Queers Artist: Kurt Held Artist: Kurzer Prozess Artist: L.A.R.S. Artist: L.S.E. Artist: L7 Artist: La Brass Banda Artist: La Duesseldorf Artist: La Minor Artist: La Neu Artist: La Resistance Artist: La Rocca Artist: La Vela Puerca Artist: Lacrimosa Artist: Ladehemmung Artist: Lafee Artist: Laibach Artist: Lassie Singers Artist: Lattekohlertor Artist: Lau Artist: LCD Soundsystem Artist: Leaether Strip Artist: Leben Und Arbeiten Artist: Left Alone Artist: Lemmy Kilmister Artist: Lenin Artist: Leopold Kraus Wellenkapelle Artist: Les Hurlements D'Leo Artist: Les Negresses Vertes Artist: Les Ogres De Barback Artist: Les Partisans Artist: Les Reines Prochaines Artist: Les Rita Mitsouko Artist: Les Variations Artist: Letzte Instanz Artist: Levellers Artist: Lhasa Artist: Lift Artist: Lila Downs Artist: Lili Artist: Liliput Artist: Lilli Berlin Artist: Lisa Tetzner Artist: Ljungblut Artist: Locas In Love Artist: Lokomotive Kreuzberg Artist: Lora Logic Artist: Los Bunkers Artist: Los Violadores Artist: Lost Locker Combo Artist: Luci van Org Artist: Lucilectric Artist: Ludwig Hirsch Artist: Lukas Hilbert Artist: Luna Luna Artist: Luxuslärm Artist: Lyres Artist: M Artist: Ma Valise Artist: Madonna Artist: Madrugada Artist: Madsen Artist: Magazine Artist: Magdeburg Artist: Magnified Artist: Malaria Artist: Malcolm McLaren Artist: Male Artist: Mambo Kurt Artist: Mando Diao Artist: Manfred Krug Artist: Mano Negra Artist: Manu Chao Artist: MAP Artist: Marina Celeste Artist: Mario Hene Artist: Mark Lanegan Artist: Martin Schindler Artist: Martingo Artist: Mary Fahl Artist: Masha Qrella Artist: Matchbox Twenty Artist: Material Artist: Mathilda Artist: Matthias Schuster Artist: Mau Mau Artist: Max Müller Artist: Max Webster Artist: Maxim Artist: Meat Loaf Artist: Mediengruppe Telekommander Artist: Megaherz Artist: Meganoidi Artist: Mein Mio Artist: Mercedes Sosa Artist: Mesh Artist: Messer Chups Artist: Mia. Artist: Michael Rother Artist: Michelle Shocked Artist: Mick Harvey Artist: Microphone Mafia Artist: Miles Artist: Minimal Compact Artist: Ministry Artist: Mintzkov Artist: Mirah Artist: Missing Persons Artist: Misty In Roots Artist: MIT Artist: Mitch Ryder Artist: Mittagspause Artist: Mobylettes Artist: Moke Artist: Moloko Plus Artist: Molotow Soda Artist: Monochrome Artist: Monokel Artist: Monsters Of Liedermaching Artist: Morcheeba Artist: Morgan Fisher Artist: Morphine Artist: Moulinettes Artist: Mr. Irish Bastard Artist: Muck Groh(bian) Artist: Muddy Waters Artist: Muff Potter Artist: Murphy Blend Artist: Mustard Plug Artist: Mutabor Artist: Mutter Artist: Mutterfunk Artist: MX-80 Sound Artist: My Chemical Romance Artist: Mythen In Tüten Artist: Nagorny Karabach Artist: Naomi Hates Humans Artist: Nationalgalerie Artist: Nena Artist: Neonbabies Artist: Nerf Herder Artist: Neu Artist: Neue Heimat Artist: Neurotic Arseholes Artist: Neuser Artist: New Model Army Artist: Nichts Artist: Nick Cave and the Bad Seeds Artist: Nico Suave Artist: Niels Frevert Artist: Nina Hagen Artist: Nina Miranda Artist: No Relax Artist: No Sports Artist: No Te Var Gustar Artist: No55 Artist: Norbert und die Feiglinge Artist: Normahl Artist: Northern Lite Artist: Nouvelle Vague Artist: Novalis Artist: NRK Artist: Nuala Artist: Nylon Artist: Obrint Pas Artist: Ocean Colour Scene Artist: October Project Artist: Ohrbooten Artist: Olga Romanova Artist: Olli Schulz und der Hund Marie Artist: Oma Hans Artist: Orginal Buam Artist: Östro 430 Artist: Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs Artist: Overdose Artist: Paddy Goes To Holyhead Artist: Painbastard Artist: Palais Schaumburg Artist: Panda Artist: Pannach und Kunert Artist: Panteon Rococo Artist: Panzerknacker AG Artist: Pappnas Artist: Parry Grip Artist: Patenbrigade: Wolff Artist: Patti Smith Artist: Paula Artist: Paveier Artist: Pavlovs Dog Artist: Pell Mell Artist: Penetration Artist: Penetrators Artist: Pere Ubu Artist: Persephone Artist: PeterLicht Artist: Phillip Boa Artist: Phosphor Artist: Piefke und Pafke Artist: Pilot Speed Artist: Pink Turns Blue Artist: Plain White T's Artist: Plan 9 Artist: Planlos Artist: Plasmatics Artist: Plus 44 Artist: Poems For Laila Artist: Polkaholix Artist: Poni Hoax Artist: Pop Will Eat Itself Artist: Portishead Artist: Positive Noise Artist: Possenspiel Artist: Pothead Artist: Prof. Wolfff Artist: Profil Artist: Prollhead Artist: Propaganda Artist: Punishment Of Luxury Artist: Purple Schulz Artist: Purwien Artist: Pylon Artist: R.E.M. Artist: Rabenschrey Artist: Racoon Artist: Radio 4 Artist: Rage Against The Machine Artist: Rainald Grebe Artist: Rainbirds Artist: Ralley Artist: Rammstein Artist: Rank And File Artist: Ranola Artist: Rashit Artist: Rasputeen Artist: Rauchverbot Artist: Ray Austin Artist: Ray Charles Artist: Razzia Artist: Recht Herzlich Artist: Redska Artist: Reel Big Fish Artist: Regina Spektor Artist: Reifenstahl Artist: Reign Of Kindo Artist: Reinhard Mey Artist: Renft Artist: Resistance Artist: Reverend Glasseye Artist: Revolverheld Artist: Rheingold Artist: Richard von der Schulenburg Artist: Rimini Piranhas Artist: Ringsgwandl Artist: Rio Reiser Artist: Robyn Hitchcock And The Egyptians Artist: Rockformation Diskokugel Artist: Rocko Schamoni Artist: Rodgau Monotones Artist: Rogue Steady Orchestra Artist: Roh Artist: Rolly Brings Artist: Romeo Void Artist: Rosenstolz Artist: RotFront Artist: Rotzkotz Artist: Rough Trade Artist: Roxy Music Artist: Rubberslime Artist: Rüdiger Bierhorst Artist: Rummelsnuff Artist: Rupa And The April Fishes Artist: Ruts Artist: S.Y.P.H. Artist: Safi Artist: Saltatio Mortis Artist: Sandow Artist: Santo Barrio Artist: Scars Artist: Schandmaul Artist: Schelmish Artist: Schmetterlinge Artist: Schock Artist: Schorsch Kamerun Artist: Schroeder Roadshow Artist: Schulzkes Skandaltrupp Artist: Schwarzbrenner Artist: Schwoißfuaß Artist: Se Bummtschacks Artist: Sebastian Krumbiegel und die feinen Herren Artist: Second Decay Artist: Seeed Artist: Selig Artist: Sepia Artist: Shadowfax Artist: Sham 69 Artist: She Wants Revenge Artist: Shreft Artist: Shriekback Artist: Sigur Ros Artist: Silbermond Artist: Silly Artist: Silvia Artist: Siniestro Total Artist: Siouxsie Sioux Artist: Ska-P Artist: Skalariak Artist: Skarface Artist: Skatoons Artist: Skeletal Family Artist: Skillet Artist: Skinny Puppy Artist: Slime Artist: Smoke City Artist: Soko Friedhof Artist: Someone Still Loves You Boris Yeltsin Artist: Sonnenbrandt Artist: Sons and Daughters Artist: Sophia Artist: Sparifankal Artist: Spark Is A Diamond Artist: Spillsbury Artist: Spliff Artist: Sport Artist: Sportfreunde Stiller Artist: Sprung aus den Wolken Artist: Stadtpiraten Artist: Stahlnetz Artist: Staubkind Artist: Stefan Sulke Artist: Stereo Total Artist: Steril Artist: Sternbuschweg Artist: Sternhagel Artist: Stiff Little Fingers Artist: Stiller Has Artist: Stoppok Artist: Stormy Six Artist: Strassenjungs Artist: Streetmark Artist: Strom und Wasser Artist: Subway To Sally Artist: Such A Surge Artist: Super700 Artist: Superchunk Artist: Superpunk Artist: Superskank Artist: Suzanne Vega Artist: T.A.T.U. Artist: Takeover UK Artist: Talco Artist: Talulah Gosh Artist: Tarja Turunen Artist: Tass 2 Artist: Tauchen Artist: Tears For Fears Artist: Tele Artist: Television Personalities Artist: Teller Bunte Knete Artist: TemmyTon Artist: Ten Beers After Artist: Tenfold Loadstar Artist: Terra Naomi Artist: Tete Artist: Tetes Raides Artist: That Petrol Emotion Artist: The 5.6.7.8's Artist: The Action Design Artist: The Afghan Whigs Artist: The B-52's Artist: The Baghdaddies Artist: The Beautiful Girls Artist: The Black Keys Artist: The Blue Van Artist: The Boomtown Rats Artist: The Busters Artist: The Church Artist: The Cinematics Artist: The Clash Artist: The Cooper Temple Clause Artist: The Cure Artist: The Dead Weather Artist: The Dears Artist: The Dicks Artist: The Donnas Artist: The Dreamside Artist: The Drums Artist: The Dry Halleys Artist: The Exploited Artist: The Faint Artist: The Fall Artist: The Frames Artist: The Fratellis Artist: The Gaslight Anthem Artist: The Go Team Artist: The Godfathers Artist: The Inchtabokatables Artist: The Jesus And Mary Chain Artist: The Killers Artist: The Locos Artist: The Lost Fingers Artist: The Lovely Feathers Artist: The Man They Couldn't Hang Artist: The Marble Man Artist: The Monochrome Set Artist: The Motors Artist: The Movement Artist: The Nighthawks Artist: The Nits Artist: The No Smoking Orchestra Artist: The Notwist Artist: The Only Ones Artist: The piano has been drinking Artist: The Psychedelic Furs Artist: The Red Guitars Artist: The Redskins Artist: The Residents Artist: The Rezillos Artist: The Ricky Kings Artist: The Rifles Artist: The Saints Artist: The Screeching Miew Artist: The Slits Artist: The Smiths Artist: The Soviettes Artist: The Stalin Artist: The Tanzdiele Artist: The Teardrop Explodes Artist: The Toasters Artist: The Twang Artist: The Unwinding Hours Artist: The Vibrators Artist: The Wake Artist: The Waltons Artist: The Waterboys Artist: The Wild Swans Artist: The Wohlstandskinder Artist: Theory Of A Deadman Artist: This Heat Artist: Thommie Bayer Artist: Those Poor Bastards Artist: Throw That Beat Artist: Tiefenrausch Artist: Tiger Tunes Artist: Tina Dico Artist: Tocotronic Artist: Tod und Mordschlag Artist: Tom Liwa Artist: Tom Waits Artist: Tommi Stumpff Artist: Tommy Engel Artist: Tommy Steiner Artist: Tomte Artist: Ton Steine Scherben Artist: Torfrock Artist: Torpedo Moskau Artist: Totenmond Artist: Toxpack Artist: Trick 17 Artist: Trio Artist: Trost Artist: Trotsky Vengaran Artist: Troy Tate Artist: True Believers Artist: Tsunami Bomb Artist: Turbonegro Artist: Turbostaat Artist: Twinemen Artist: Twisted Sister Artist: U2 Artist: Udo Lindenberg Artist: Üebermutter Artist: Ulla Meinecke Artist: Ulrich Lask Artist: Unheilig Artist: Universal Gonzales Artist: Unser Kleiner Dackel Artist: Untergangskommando Artist: Untoten Artist: Urban Verbs Artist: Uve Schikora Artist: VA Artist: Valerie Artist: Vampire Weekend Artist: Vanessa Paradis Artist: Virginia Jetzt Artist: Viva Voce Artist: Vogelfrei Artist: VolkanikMan Artist: Voltaire Artist: Voodoo Glow Skulls Artist: Voodoocult Artist: Wah Artist: Walter Wegmueller Artist: Warning Artist: Weird Al Yankovic Artist: Welle:Erdball Artist: Welttraumforscher Artist: Wenzel und Mensching Artist: Werwolf Artist: Winson Artist: Wir sind Helden Artist: Wire Artist: Wirtschaftswunder Artist: Wirtz Artist: Witt Artist: Witthüser und Westrupp Artist: WIZO Artist: Wohnraumhelden Artist: Wolf Biermann Artist: Wolf Maahn Artist: Wolfgang Ambros Artist: Wolfgang Niedecken Artist: Wolfgang Riechmann Artist: Wolfsmond Artist: Wolke Artist: World/Inferno Friendship Society Artist: Wunder Artist: X-Mal Deutschland Artist: X-Ray Spex Artist: Ya Basta Artist: Yeasayer Artist: Yok Quetschenpaua Artist: You Say Party We Say Die Artist: Young Marble Giants Artist: Zaunpfahl Artist: Zeep Artist: Zeltinger Artist: Zimtfisch Artist: ZK Bekanntmachung Brucehorn Country: Argentina Country: Australia Country: Austria Country: Belgium Country: Bermudas Country: Brazil Country: Canada Country: Chile Country: Colombia Country: Czechia Country: Denmark Country: Finland Country: France Country: Germany Country: Greece Country: Iceland Country: Ireland Country: Israel Country: Italy Country: Japan Country: Mexico Country: Netherlands Country: New Zealand Country: Northern Ireland Country: Norway Country: Poland Country: Portugal Country: Romania Country: Russia Country: Schweden Country: Scotland Country: Serbia Country: Slowenia Country: Spain Country: Sweden Country: Switzerland Country: Turkey Country: UK Country: Ukraine Country: Uruguay Country: USA Country: VA Diskussion Female Genre: Acapella Genre: Acoustic Genre: Alternative Genre: Alternative Pop Genre: Ambient Genre: Beat Genre: Blues Genre: Bossa Nova Genre: Cabaret Genre: Celtic Genre: Chanson Genre: Classic Genre: Classic Pop Genre: Comedy Genre: Country Genre: Crossover Genre: Electronic Genre: Ethnic Genre: Experimental Genre: Folk Genre: Folk-Punk Genre: Funk Genre: Garage Genre: Gipsy Genre: Gothic Genre: Hard Rock Genre: Hardcore Genre: Heimorgel Genre: Hip-Hop Genre: Hörbuch Genre: Indie Genre: Instrumental Genre: Jam Genre: Jazz Genre: Klassik Genre: Klezmer Genre: Latin Genre: Liedermacher Genre: Lounge Genre: Medieval Genre: Metal Genre: NDW Genre: Neue Deutsche Härte Genre: New Wave Genre: Noise Genre: OST Genre: Polka Genre: Pop Genre: Post Punk Genre: Progressive Rock Genre: Psychobilly Genre: Punk Genre: Punk Rock Genre: Reggae Genre: Rock Genre: Rock'n'Roll Genre: Schlager Genre: Singer/Songwriter Genre: Ska Genre: Ska-Punk Genre: Soul Genre: Swing Genre: SynthPop Genre: Trash Genre: TripHop Genre: VA Genre: Volksmusik Genre: Worldmusic Hinweis Indie Country: German Konzerttipp Language: Bavarian Language: Bretone Language: Dutch Language: English Language: French Language: German Language: Hessisch Language: Icelandic Language: Italian Language: Japanese Language: Jiddisch Language: Kölsch Language: Multilingual Language: Plattdeutsch Language: Portuguese Language: rheinhessisch Language: Russian Language: Schwitzerdütsch Language: Spanish Language: Turkish Language: Ukrainian Language: VA Movie Musik Opinion: Anarchist Opinion: Antifascism Opinion: Class-consciously Opinion: Socialist Politik Punk Sonstiges Special Thema: Christel Wegner Thema: Die deutsche Linke und die Nation Thema: Karneval Thema: Rote Zora Thema: Salvador Allende Thema: Thomas Elbern Thema: Weihnachten TV-Serie: Buffy Vorstellung